• (0)
    ISO-14001-blog

    ISO 14001 Wissensbasis

    Wie man gemäß ISO 14001:2015 interessierte Parteien bestimmt

    Im kommenden Release von ISO 14001 wird großer Nachdruck auf interessierte Parteien Ihres Umweltmanagementsystems (UMS) gelegt. Wir müssen die Anforderungen interessierter Parteien verstehen, der UMS-Anwendungsbereich und die Umweltpolitik müssen für sie verfügbar sein und das Management muss jede Kommunikation mit externen interessierten Parteien überprüfen.

    Bei all dieser den interessierten Parteien zugestandenen Wichtigkeit fragen Sie sich vielleicht, warum Sie diese identifizieren müssen und was deren Interesse an Ihrem UMS sein könnte. Ich möchte hier einmal betrachten, warum die ISO 14001:2015-Norm von Ihnen verlangt, diese Parteien zu identifizieren und was es diesen bringt.

    Warum sind interessierte Parteien zu identifizieren?

    Die Anforderung zur Identifizierung von interessierten Parteien für Ihr UMS steht im Abschnitt 4.2 über das Verständnis der Bedürfnisse und Erwartungen von interessierten Parteien. In diesem Abschnitt wird erklärt, dass der Grund für die Identifizierung interessierter Parteien ist, die entsprechenden Bedürfnisse und Erwartungen dieser Parteien zu bestimmen, so dass man feststellen kann, welche dieser Bedürfnisse und Erwartungen verpflichtend einzuhalten sind. Es ist Teil eines UMS zu versuchen, die Bedürfnisse Ihrer interessierten Parteien zu erfüllen.

    Wenn Sie, zum Beispiel, einen Kunden haben, der von Ihrer Verpackung erwartet, dass sie wiederverwendbar ist und diese zur Verwendung für den nächsten Versand zurückschicken möchte, wird dieser nicht zufrieden sein, wenn Sie Ihr Produkt in einem Einwegbehälter an ihn versenden. Dies wäre eine Erwartung einer interessierten Partei, die Sie identifizieren müssen und wo Sie sich bemühen müssen, sie einzuhalten.



    Weiter unten in diesem Abschnitt, der die interessierten Parteien erörtert, wird der Anwendungsbereich des UMS behandelt, sowie die Umweltpolitik, die für interessierte Parteien verfügbar sein muss und erfordert, dass die Managementbewertung eine Beurteilung jeder Kommunikation mit externen interessierten Parteien beinhaltet. Wenn Sie die Bedürfnisse und Erwartungen interessierter Parteien identifizieren, werden Sie die interessierten Parteien wissen lassen möchten, was Sie auf oberster Ebene Ihres UMS tun und Sie werden alle Kommentare, die diese vielleicht hinsichtlich Ihrer UMS-Leistung haben, überprüfen wollen.

    Mehr über compliance, finden Sie in diesem Artikel auf Compliance requirements according to ISO 14001:2015 – What has changed?

    Wer sind Ihre interessierten Parteien und warum interessieren sie sich dafür?

    Die unterschiedlichsten Leute sind aus verschiedensten Gründen an Ihrem UMS interessiert und daran zu denken, wenn Sie die interessierten Parteien identifizieren und deren Bedürfnisse und Erwartungen bestimmen, kann sehr hilfreich sein.  Obwohl das nicht unbedingt eine komplette Liste für jede Branche ist, finden Sie hier ein paar generell interessierte Parteien und einige Gründe, warum diese an der Leistung Ihres Umweltmanagementsystem interessiert sein könnten:

    • Regierung: Egal, wo Sie Ihr Geschäft haben, es wird behördliche Vorschriften geben, die auf irgendeiner Ebene eingehalten werden müssen. Dies trifft insbesondere auf Umweltbestimmungen zu. Bundesregierungen haben oft allgemeine Umweltbestimmungen, die viele Branchen regeln, und lokale Bestimmungen können Dinge, wie und was Sie recyceln können und/oder was durch den Abfluss oder das Kanalsystem gespült werden kann, betreffen. Die Nichteinhaltung der Anforderungen dieser beteiligten Partei kann zu Geldstrafen oder anderen Strafmaßnahmen führen.
    • Aktionäre: Aktionäre Ihres Unternehmens möchten, dass Sie Geld machen und es nicht verschwenden, weshalb sie in erster Linie der Implementierung des UMS zustimmten. Sie werden an Ihrem UMS interessiert sein, weil es Sie in die Lage versetzt, Anforderungen zu erfüllen und Geldstrafen zu vermeiden, oder sogar durch Ihre UMS-Verbesserungen Kosteneinsparungen zu finden.
    • Kunden: So wie Ihre Aktionäre möchten Ihre Kunden von Ihnen keine Auswirkung auf die Auslieferung Ihres Produkts aufgrund einer gesetzlich verfügten Schließung. Auch haben diese vielleicht eigene Umweltziele, denen mit Ihrer Einbindung einfacher entsprochen werden kann, wie zum Beispiel das Ziel, Abfall bei der Mülldeponie zu reduzieren, was verbessert werden kann, wenn Sie recycelbare oder wiederverwendbare Versandbehälter verwenden.
    • Nachbarn: Besteht in Ihrem Unternehmen ein Potential für Auswirkungen auf die unmittelbare Umgebung, wie zum Beispiel Chemieunfälle oder Lärmbelästigung, werden Ihre unmittelbaren Nachbarn Parteien sein, die stark daran interessiert sind, wie Sie Ihr UMS kontrollieren. Darüber hinaus, wenn Ihre Prozesse Luftschadstoffe emittieren, die sich noch weiter draußen verbreiten können, könnten die von Ihrem Standort weiter entfernten Nachbarn betroffen sein und Interesse haben zu wissen, was Sie tun, um das zu verbessern.
    • Mitarbeiter: Ihre Mitarbeiter möchten in einer Welt leben, die nicht verschmutzt ist und sie möchten in einem Unternehmen arbeiten, auf das sie wegen seines Beitrags zu einer besseren Umwelt stolz sein können. Sie sind nicht nur interessierte Parteien, sondern sind persönlich daran beteiligt, wie gut Ihr UMS funktioniert.

    Eine der Möglichkeiten, Ihren gesetzlichen und anderen Anforderungen nachzukommen

    Einer der Gründe, ein UMS zu haben, ist sicherzustellen, dass Sie Ihre gesetzlichen und anderen Anforderungen identifizieren, daran arbeiten, diese zu erfüllen und mit allen Änderungen in den Anforderungen auf dem letzten Stand zu bleiben. Ohne einen Prozess zur Identifizierung der interessierten Parteien und deren Bedürfnisse und Erwartungen zu verwenden, ist es schwierig sicherzustellen, dass Sie alle Anforderungen, die Sie adressieren sollten, identifiziert haben. Nutzen Sie diese Aktivität um zu gewährleisten, dass Sie alle jene Anforderungen im Griff haben, die Sie behandeln müssen.

    Um mit den Regulationen vertraut zu werden, besuchen Sie ISO 14001:2015 Internal Auditor online course.

    Advisera Mark Hammar
    Autor
    Mark Hammar
    Mark Hammar is a Certified Manager of Quality / Organizational Excellence through the American Society for Quality, and has been a Quality Professional since 1994. Mark has experience in auditing, improving processes, and writing procedures for Quality, Environmental, and Occupational Health & Safety Management Systems, and is certified as a Lead Auditor for ISO 9001, AS9100, and ISO 14001.