• (0)
    ISO-14001-blog

    ISO 14001 Wissensbasis

    Was sind die 5 hauptsächlichen Highlights im ISO 14001:2015 Draft International Standard (DIS)?

    Was sind also die hauptsächlichen Änderungen, die im neuesten Draft International Standard von ISO 14001:2015 (auch kurz „ISO/DIS 14001:2015“ genannt) angegeben werden und was könnte das für Ihr Umweltmanagementsystem bedeuten? In diesem Artikel werde ich einige der Änderungen, verglichen mit der aktuellen Norm ISO 14001:2004, aufzeigen. Wichtig ist anzumerken, dass, auch wenn diese Änderungen abgeschlossen erscheinen, es im endgültigen Draft International Standard (FDIS) noch einige kleiner Aktualisierungen und selbst noch eine endgültig freigegebene Version der Norm geben kann.

    Neuformatierung von der Annex SL Norm. Wie bei vielen anderen Normen, die aktualisiert werden, wurde der ISO 14001:2015 Draft International Standard neu gereiht und umbenannt, um mit der Annex SL Norm konform zu sein. Das bringt ihn mit anderen Normen, wie ISO 22301 & ISO 27001, in Einklang, welche dem „Plan-Do-Check-Act“-Zyklus genauer folgen. Diese Änderungen sollten sich auf die Implementierung des spezifischen Umweltmanagementsystems, das Sie für Ihr Unternehmen zugeschnitten haben, nicht auswirken.



    Als Teil der Änderung der Organisation der Norm, folgt die Norm nun einem Format, das mehr dem Ablauf der Implementierung entspricht:

    • Abschnitt 4 beginnt mit dem Verständnis der Organisation und den Erwartungen interessierter Parteien und danach mit der Festlegung des Umfangs des Umweltmanagementsystems.
    • Als nächstes kommt Abschnitt 5 über das Engagement für Leadership, die Definition der Umweltpolitik und die Zuweisung der organisatorischen Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnisse.
    • Abschnitt 6 über die Planung ist das nächste, das zu implementieren ist.
    • Die Zuweisung des Supports (Abschnitt 7) ist der nächste logische Schritt.
    • Operative Kontrolle (Abschnitt 8) folgt als nächster Schritt der Implementierung.
    • Überwachung, Messung, Analyse und Evaluierung des Managementsystems (einschließlich internem Audit und Managementbewertung, Abschnitt 9) bietet eine Überprüfung Ihrer Prozesse.
    • Zuletzt ist die Implementierung von Verbesserungen, einschließlich Korrekturmaßnahmen (Abschnitt 10).

    Die Bedeutung von Risiken. Eine der größten Änderungen ist die Art, wie Risiken das ganze neue ISO 14001 hindurch hervorgehoben werden. Obwohl Risiko immer der treibende Faktor hinter der Identifizierung und Kategorisierung der Umweltaspekte war, kommt in Abschnitt 6.1.4 klar zum Ausdruck, dass zur Planung Maßnahmen zur Adressierung von mit Bedrohungen und Chancen zusammenhängende Risiken gehören und Abschnitt 6.1.5 behandelt die Planung zur Ergreifung von Maßnahmen für diese Risiken. Und Risiken werden nochmals beim Setzen der Umweltziele einbezogen (Abschnitt 6.2.1). Das wird schließlich im internen Audit-Prozess und Managementbewertungs-Prozess weiterverfolgt, wo Risiken wichtiger werden, als in den vorherigen Überarbeitungen von ISO 14001.

    Und was ist mit den Umweltaspekten? In ISO/DIS 14001:2015, ist Abschnitt 6.1.2 noch immer den signifikanten Umweltaspekten gewidmet, als Teil der Planung des Umweltmanagementsystems. In Abschnitt 6.1.5 wird ebenfalls klar festgehalten, dass die Organisation planen muss, Maßnahmen zur Adressierung der Risiken im Zusammenhang mit den signifikanten Umweltaspekten zu ergreifen und diese Maßnahmen in das Umweltmanagementsystem integrieren und implementieren muss. Obwohl es immer vorgesehen war, zu identifizieren welche Aspekte signifikant sind, legt die Norm nun eindeutig fest, dass das erwartet wird.

    Leadership. Obwohl es wie eine kleine Änderung aussieht, hat der neue Draft International Standard nun die Anforderung für das Top-Management hinzugefügt, die Verantwortung für die Effektivität des Umweltmanagementsystems zu übernehmen. Das wurde in vielen Unternehmen den Teams für das interne Audit zugewiesen und in einigen Fällen dem Top-Management nur als Teil der Managementbewertung angemerkt. Was jedoch nun erwartet wird ist, dass das Top-Management darüber berichten kann, wie es das UMS misst und verbessert und wie effektiv dies war. Für einen Einstieg in diese neue Anforderung könnten Sie die Einbeziehung und das Wissen des Top-Managements über die Effektivität des UMS nun verbessern, so dass Sie bereit sind, wenn die neue Überarbeitung von ISO 14001 herauskommt.

    Dokumentierte Informationen. Der neue Ausdruck für alles, das dokumentiert werden muss, ist “dokumentierte Informationen”. In der vorherigen Norm wurden die Unterschiede zwischen Aufzeichnungen und Dokumenten erörtert, doch nun ist das alles im Abschnitt 7.5 zu finden, der die generelle Notwendigkeit dokumentierter Informationen, die Anforderungen an die Erstellung und Aktualisierung und die Kontrolle von dokumentierten Informationen behandelt. Während die derzeitige und vorherige Überarbeitung von ISO 14001 keine identifizierten erforderlichen Dokumente, wie die sechs in ISO 9001 identifizierten, hatte, bestand immer die Notwendigkeit für Regeln zur Behandlung der Dokumente, die für eine Organisation erforderlich sind, um eine adäquate Kontrolle aufrechtzuerhalten, und das hat sich nicht geändert.

    Für weitere Informationen über derzeit erforderliche Dokumentation für ISO 14001, werfen Sie bitte einen Blick auf dieses White Paper: Checklist of Mandatory Documentation Required by ISO 14001:2004.

    Jetzt zu starten wird zwar nicht verlangt, doch es könnte helfen.

    Wie immer, bleibt Ihnen noch etwas Zeit, bis die endgültige Version veröffentlicht wird, um Maßnahmen für ein Update Ihres UMS zu treffen, daher ist es nicht notwendig, zu beginnen und jetzt Maßnahmen zu ergreifen.  Vielleicht möchten Sie jedoch über manche der hier erwähnten hauptsächlichen Updates nachzudenken beginnen und wie Sie diese adressieren können, da das spätere Updates einfacher und schneller implementieren lassen könnte. Bei diesen Updates einen Schritt voraus zu sein kann Ihnen mehr Zeit zum Überlegen geben, wie Sie Ihr derzeitiges System verbessern würden, wie zum Beispiel in Bezug auf Risikobewertung und Planung. Eine extra Planung jetzt für die paar in diesem Artikel identifizierten Punkte kann helfen, Ihre Effektivität später zu verbessern.

    Besuchen Sie unsere spezielle ISO 14001:2015 Repository-Seite, um weitere hilfreiche Artikel, Infografiken, Dokumente und Whitepapers zu der ISO 14001:2015 Revision zu erhalten.

    Advisera Mark Hammar
    Autor
    Mark Hammar
    Mark Hammar is a Certified Manager of Quality / Organizational Excellence through the American Society for Quality, and has been a Quality Professional since 1994. Mark has experience in auditing, improving processes, and writing procedures for Quality, Environmental, and Occupational Health & Safety Management Systems, and is certified as a Lead Auditor for ISO 9001, AS9100, and ISO 14001.