• (0)
    ISO-14001-blog

    ISO 14001 Wissensbasis

    Die Wichtigkeit der Managementbewertungen im ISO 14001:2015-Prozess

    Im Jahr 2015 wird die Genehmig des Draft International Standard (DIS) der ISO 14001:2015-Umweltnorm erfolgen. Sie können die Änderungen in diesem früheren 14001Academy-Blog nachlesen: Was sind die 5 hauptsächlichen Highlights im ISO 14001:2015 Draft International Standard (DIS)?, doch eine der wesentlichen Änderungen nennt das Leadership-Engagement und auch die Definition der Umweltpolitik des Unternehmens selbst, sowie die Zuweisung von Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnissen für die Organisation. Praktisch sollte die Rolle des „Top-Managements“ und sein Engagement für das UMS während des gesamten Scoping-Prozesses der Zielsetzungen und Ziele evident sein. Die eigentliche Managementbewertung kann jedoch einer der ersten und wichtigsten Plätze sein, wo diese „Leadership“ demonstriert und formal schriftlich auf eine Weise festgehalten werden kann, die allen Interessensvertretern das Engagement des Teams für eine Umweltverbesserung versichert. Wie wird das somit getan und warum wird das als wichtig genug erachtet, um Teil der neuen ISO 14001:2015-Norm zu sein?

    Managementbewertung – jetzt wichtiger denn je?

    Abschnitt 4.6 der ISO 14001:2004-Norm führt aus, was von einer Organisation hinsichtlich der Managementbewertung gefordert wird und welche Input- und Output-Kriterien erfüllt werden müssen, um das Engagement der Organisation für eine kontinuierliche Verbesserung zu demonstrieren. Wie zu erwarten, ist die Definition von Zielsetzungen und Zielen ebenfalls ein Hauptprodukt dieses einleitenden Managementbewertungs-Prozesses und das Management-Team einer Organisation sollte darin eine wesentliche Rolle spielen. Doch die größere  Betonung von Leadership in der 2015-Norm bedeutet, dass vom Top-Management erwartet wird, verstehen zu können, wie das UMS gemessen und verbessert wird und wie effektiv das gewesen ist. Daher entsteht eine größere Fokussierung darauf, genaue, sinnvolle und nachhaltige Zielsetzungen und Ziele zu haben. Eine höhere Erwartung in Bezug auf demonstrierbare und messbare Leadership wird vom ISO 14001:2015-Auditor erwartet.


    Wie verändert das daher die Managementbewertung?

    Das Top-Management-Team einer Organisation muss nun besondere Sorgfalt beim Setzen seiner Umweltziele, Zielsetzungen und Befugnisse im Geschäft anwenden. Kann das Team den gesamten Prozess hindurch Leadership demonstrieren, vom Setzen der Ziele über die Kommunikation, bis hin zur Lieferung und Performance-Überprüfung und der letztendlichen Gewährleistung, dass eine kontinuierliche Verbesserung möglich ist und tatsächlich geliefert wird? Sind allen Mitarbeitern und Interessensvertretern die Zielsetzungen und was getan werden muss, um diese zu erreichen, bekannt? In einem früheren Blog haben wir uns angesehen, wie man Mitarbeiter in die Zielsetzung involviert: How to write ISO 14001 targets for your organization, doch kann dieser Grad an Leadership und Mitarbeiterinvolvierung von Ihrem Top-Management-Team wirklich aufgewiesen werden? Die Formalisierung dieser Prozess durch die Aufzeichnung davon bei Ihrer Managementbewertung wird Ihnen dabei helfen. Die Verteilung des Protokolls Ihrer Managementbewertung an Ihr Team und die Interessensvertreter wird Ihnen ebenfalls helfen. Jedem wird dann bewusst werden, dass das Top-Management-Team klare Vorstellungen seiner Ziele hat, sich der Verantwortung bewusst ist, diese zu erreichen und darüber, die Unterstützung und die Ressourcen für die Organisation zur Erreichung der Ziele bereitzustellen, sowie ein UMS und Unterstützungssystem zur Verfügung zu stellen, mit dem eine kontinuierliche Verbesserung über einen eingeführten Review- und Feedback-Kanal erreicht werden kann.

    Managementbewertung – fortlaufende Auswirkung während des ganzen Jahres

    Ihr Top-Management-Team hat nun seine Zielsetzungen vorgenommen, hoffentlich nach einigen Anhörungen der Mitarbeiter. Der Kommunikationskanal wurde eingerichtet; Ihre Interessensvertreter haben mitbekommen, wo die Verantwortlichkeiten liegen und wissen, dass die Unterstützung zur Erreichung dieser Ziele vorhanden ist. Viele Organisationen haben eine Managementbewertung pro Jahr. Reicht das aus, um sicherzustellen, dass die Ziele erreicht werden und eine kontinuierliche Verbesserung zu sehen ist? Solange Sie ein definiertes Vehikel haben, um sicherzustellen, dass alle vitalen Aspekte überprüft, umgesetzt und  verbessert werden, ist die Antwort „Ja“. Das kann ein wöchentliches oder monatliches UMS-Meeting sein und Sie können formell aufzeichnen, was Sie dort besprechen und entscheiden umzusetzen. Dies lässt Sie den Zielen und Zielsetzungen, die Sie in der Managementbewertung festlegen, treu bleiben. Doch sind wir alle nur Menschen und vergessen Dinge manchmal. Viele Unternehmen entscheiden sich dafür, die Ergebnisse ihres Umweltverhaltens in ihrem Eingangsbereich oder Ihrer Empfangshalle, auf Anschlagtafeln oder elektronisch, darzustellen. Diese KPIs werden üblicherweise in Ihren Managementbewertungs-Meetings formuliert – warum fassen Sie die Protokolle der Managementbewertung nicht zusammen und zeigen diese ebenfalls an? Manchmal muss man alle daran erinnern, was sie eigentlich versuchen zu erreichen und eine Zusammenfassung dieser Protokolle ist eine sehr effektive Möglichkeit das zu tun – und die Fokussierung von allen darauf aufrechtzuerhalten.

    Was wird also mit dieser Änderung erreicht?

    Ihr Top-Management-Team hat nun die Zielsetzungen und Verantwortlichkeiten festgelegt und die Mitarbeiter und Interessensvertreter haben auch ein genaues Bild davon. Sie haben eine gemeinsame Vision und klare Definition davon, wer wofür verantwortlich ist und welche Prozesse verwendet werden, um dies zu unterstützen. Gemeinsam können Sie nun auf Ihre Ziele hinarbeiten. Zielerreichung bedeutet für gewöhnlich ein erfreutes Management-Team, zufriedene Mitarbeiter und, wenn Ihre ISO 14001:2015-Auditierung bevorsteht, ein zufriedener Auditor. Und die Umwelt wird ebenfalls erfreut sein!

    Nutzen Sie dieses kostenlose ISO 14001 Gap Analyse-Tool festzustellen, welche Lücken in Ihrem ISO 14001-System bestehen.

    Advisera John Nolan
    Autor
    John Nolan
    John Nolan is a Fellow of the Institute of Leaders and Managers in the United Kingdom, and Prince 2 accredited with a background in Engineering and Electronics and Data Storage and Transfer. Having studied and qualified as both a Mechanical and Electronic Engineer, he has spent the last 15 years designing and delivering Quality Systems and projects across many sectors in the UK, including both national and local government.